H. Haß
Scubabavaria
Der    Plansee    ist,    wie    der    Blindsee,    einer    der    klarsten    Seen Österreichs.   Auch   im   Hochsommer   sind   es   oft   Sichtweiten   von   bis zu   25   Meter.      Der   beliebteste   Einstieg   liegt   direkt   an   der   Wiese des   Campingplatzes,   ca.   300   Meter   hinter   dem   Hotel   Forelle,   wo auch die Tauchgenehmigung zu kaufen ist. Das    Tauchen    im    See    ist    reglementiert    und    nicht    allen    allen Stellen   erlaubt.   Der   Bereich   des   Campingplatzes   ist   jedoch   sehr groß   und   bietet   genug   Platz   für   ganze   Tauchgruppen.   In   Tiefen von    3    bis    12    Metern    findet    man    hier    eine    sehr    schöne Seegraswiese     und     eigentlich     auch     immer     Schwärme     von Flußbarschen.   Unter   denen   gibt   es   auch   recht   große,   teilweise   rot gefärbte   Kameraden.   Zudem   sollte   man   in   jede   Ritze   oder   Spalte hineinschauen,   denn   es   wimmelt   hier   nur   so   von   Flußkrebsen. Diese   verstecken   sich   jedoch   sehr   gut.   Mag   man   langwieriges suchen nicht so sehr, wartet man besser bis es dunkel wird.
Plansee Bergsee (976 Meter ü. N. N.) Tiefe: 84 Meter zwischen Oberammergau und Reutte In Oberau rechts abbiegen Richtung Oberammergau, weiter über Kloster Ettal, Schloß Linderhof nach Plansee.
In   der   Nacht   sind   die   Krebse   aktiv   und   überall   offen   zu   betrachten.   Eine   weitere   Tauchzone   liegt   an      der      Uferstraße      und   ist     markiert   durch   eine   kleine Hütte   und   ein   rotes   Geländer.   Die   Stelle   ist   im   Sommer   sehr   Fischreich,   zudem   liegt   in   ca.   10   Meter Tiefe   ein   Ruderboot.   Direkt   am   Plansee,   gleich   neben   dem   Hotel   Forelle,   befindet   sich   die   Tauschschule   Edelweiß   (siehe   Bild unten   rechts).   Hier   erhält   man   nützliche   Tips   zu   den   Tauchplätzen   und   zum   Tauchen   rund   um   den   Plansee.   Natürlich   kann   man hier   auch   Preßluft   tanken.   Für   das   leibliche   Wohl   ist   das   Hotel   Forelle   eine   sehr   gute   Adresse.   Nach   dem   ersten   Tauchgang kann   man   hier   zu   Mittag   essen   und   genießt   dabei   auch   noch   einen   Panoramablick   auf   den   See   und   die   Anlegestelle   der Ausflugs-   schiffe.      Und      damit   wären      wir   auch   bei   einem      nicht      unwichtigen      Sicherheitshinweis.   Die   Kapitäne   der   Schiffe mögen   es   nämlich   überhaupt   nicht,   wenn   man   im   Bereich   der   Anlegestelle   taucht.   Da   diese   direkt   rechts   neben   der,   von   der Terrasse   des   Hotels   aus   gut   zu   sehenden,   Einstiegsstelle   von   Tauchplatz   2   liegt,   sollte   man   den   Tauchgang   hier   entsprechend planen.   Grundsätzlich   ist   das   Tauchen   im   Plansee   ganzjährig   möglich.   Im   Winter,   hier   sprechen   wir   vom   Eistauchen   da   der   See mit Sicherheit zufriert, ist es nur möglich, wenn im Hotel Forelle übernachtet wird.